alle Artikel

Relais & Chateaux-Köche verlassen ihre Küchen

Gourmetfestival en famille: Relais&Chateaux Grand Chefs spielen Bäumchen wechsel dich und kochen bei Kollegen. Zum Auftakt gab es Simon Taxacher im Steirereck im Stadtpark.

Simon Taxacher, 18-Punkte, ist der jüngste unter den Grand Chefs von Relais & Chateaux in Österreich. Jung nicht an Erfahrung, sondern an Mitgliedschaft. Er feierte seinen Einstieg im vergangenen Dezember. Am Dienstag, den 17.1. reiste er nach Wien und brachte aus Tirol auch gleich eine Menge Schnee mit. Vor allem aber ein paar seiner klassischen Rezepte: Foie Gras mit Schokolade und schwarzen Perigord-Trüffel zum Beispiel. Taxacher kam aber nicht zur Eröffnung einer neuen Dependance im Osten, sondern um eine neue Idee von Relais&Chateaux vorzustellen. Das Gourmet-Festival der etwas exklusiveren Art. Keine Massenveranstaltungen mit Spitzenköchen, sondern ein Ausstausch von Ideen und Küchenmannschaften. Ein Grand Chef ist jeweils zu Gast im Haus eines anderen. So quartierte sich Simon Taxacher mit ein paar seiner Köche in der Küche des Steirerecks ein, wo ihm Heinz Reitbauer zu Hand ging.

Taxacher voller Bewunderung für den Wiener Kollegen: "Da gehen nebenbei 90 Gerichte raus, während wir an unserem Menü arbeiten. Das ist eine andere Liga." Heinz Reitbauer: "Jeder von uns ist eintigartig, der Austausch für alle interessant." Taxacher und Reitbauer brachten ein paar Proben und für die Gäste war es ein Spaß, die Gänge den jeweiligen Chefs zuzuordnen. Darunter jedenfalls einiges von großer Klasse. Der Applaus der Gäste und der kochenden Kollegen Eselböck, Mörwald und Hanner war mehr als angemessen.


Newsletter abonnieren

Zur Account-Anmeldung

Bitte Javascript aktivieren!